TA-Abendseminar München: „Führung in Zeiten der Digitalisierung“

von Rebekka Plaum

  1. Die Unternehmen sind auf unterschiedlichen Ebenen gefordert, sich den Anforderungen des digitalen Wandels zu stellen.
    Agilität ist dabei das Schlüsselwort mit dem Unternehmen ihre internen Strukturen, Prozesse und Arbeitsorganisation der digitalen Transformation anpassen.

  2. In den Unternehmen erfolgt ein grundlegendes Umdenken:
    Weg von starrer Planung, hierarchischer Organisation und Zentralisierung,
    hin zu kurzzyklischen Entwicklungen. Selbstorganisierte Teams können durch schnelleres, effizienteres Arbeiten mit hoher Kundenorientierung flexibel auf Veränderungen reagieren.

  3. Agiles Arbeiten umfasst die vier Dimensionen Führung, Organisationsstruktur, Methoden und Kultur.

  4. Führung im agilen Arbeitsumfeld erfordert bei Führungskräften ebenso eine neue Art zu denken und zu leben.
    Mit einer flexiblen Führungshaltung reagieren sie schnell, innovativ und kompetent auf Änderungen. Im Fokus steht dabei nicht mehr die Fehlerorientierung und Stabilität, sondern Lernorientierung, Kollaboration und Veränderungsfähigkeit.

  5. Agile Organisationen erfordern ein verändertes Führungsverständnis, das gemeinsam entwickelt und gelebt werden sollte.

  6. Führung umfasst im agilen Arbeitskontext vielfältige und oft wechselnde Rollen.
    Diese
    beinhalten definierte Aufgaben und Verantwortlichkeiten anstelle von Positionen oder Funktionen.

  7. Coaching-Kompetenzen sind besonders hilfreich in agilen Rollen, Einzel- und Teamsettings.

  8. Das agile Unternehmen braucht Führungskräfte, die das Empowerment der Mitarbeiter und Teams gezielt fördert.

  9. Führungskräfte sind gefordert, die Selbstorganisation durch Selbstverantwortung der Teams zu stärken.



Zurück